Renate Apperloo

Violoncello

"Music can name the unnameable and communicate the unknowable." - L. Bernstein

geboren

in Tilburg, die Niederlande

eigene Biographie

Die niederländische Cellistin Renate Apperloo lebt derzeit in Hannover, wo sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien bei prof. Leonid Gorokhov studiert. Zuvor war sie Schülerin von u.a. Paul Uyterlinde während ihres Musikvorstudiums und setzte ihr Bachelorstudium am Konservatorium von Amsterdam bei Mick Stirling fort.

Festivalauftritte und Einladungen zu Akademien umfassen das Grachtenfestival Amsterdam, International Holland Music Sessions (IHMS) die Europäische Kammermusikakademie (ECMA), das Internationales Kammermusikfestival von Janine Jansen, die Streichquartett-Biennale Amsterdam und die Internationale Sommerakademie Österreich.
Renate ist Preisträgerin des Prinzessin-Christina-Wettbewerbs und spielte mehrfach Kammermusik Aufführungen im u.a. Concertgebouw Amsterdam und dem öffentlichen Rundfunk in den Niederlanden: NPO Radio 4.

Ihre Konzerttätigkeiten umfassen neben kammermusikalischen auch solistische Auftritte mit verschiedenen Orchestern.
Renate gab ihr Debütsolokonzert mit Orchester in 2017 die Aufführung des Werkes Tschaikowski's Rococo Variationen. Im selben Jahr führte sie mit dem Symphony Orchester Haerlem Brahms Doppelkonzert.

Künstlerische Anregungen erhielt Renate im Rahmen von Meisterkursen u.a. bei prof. Maria Kliegel, prof. Wen-Sinn Yang, prof. Leonid Gorokhov, prof. Reinhard Latzko, prof. Jérôme Pernoo, prof. Xenia Jankovich, prof. Pieter Wispelwey, prof. Eberhard Feltz und den Quartetten Ysaÿe, Danel und Quiroga.

Ensemble

Trio McDonagh/Apperloo/Bagdonaviciute