Hannah Meyer

Sopran

"Art is how we decorate space. Music is how we decorate time." ~Jean Michel Basquiat "Jeder kann ein wenig Deko in seinem Leben gebrauchen." ~Hannah Elisabeth Meyer


© Hannah Meyer

geboren

in Hamburg

aufgewachsen in

Hamburg

eigene Biographie

Bekannt für ihre volle, ausdrucksstarke Stimme, begann Hannah Elisabeth Meyer ihre Laufbahn als Mezzosopran; seit einem Fachwechsel in 2020 tritt sie jedoch als schwerer lyrischer Sopran auf.
Nach einer Regiehospitanz bei Puccinis Madama Butterfly an der Hamburgischen Staatsoper ging sie für ihren Bachelor Sologesang/Musiktheater an die HfM Saar in Saarbrücken, in die Klasse von Prof. Yaron Windmüller. Hier übernahm sie schon während des Studiums nicht nur tragende Rollen in den Hochschulproduktionen (unter Anderem Mme de Croissy in Dialogues des Carmélites von Francis Poulenc und die Titelrolle in Benjamin Brittens The Rape of Lucretia), sondern spielte auch in zwei Produktionen des Saarländischen Staatstheaters.
Seit 2017 studiert sie an der HMTM Hannover in der Klasse von Prof. Marina Sandel, erst im Master Oper und aktuell im Master Gesang in freiberuflicher Tätigkeit.
Im Februar 2018 sang sie an der HMTMH die Juno in Semele von G. F. Händel unter der Leitung des bekannten Alte-Musik-Dirigenten Howard Arman, für die sie hervorragende Kritiken bekam. Ein Jahr später übernahm sie den Komponisten in Ariadne auf Naxos von Richard Strauss und wird in der auf Anfang 2022 verlegten Produktion von Mozarts Le nozze di Figaro die Rolle der Gräfin übernehmen.
Im Verlauf ihres Studiums machte sie Meisterkurse bei Howard Arman, Stefan Vinke, Georg Grün, Claudia Barainsky, Peter Berne, François Le Roux, uvm.
Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner Verbandes Saar und von Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover e.V.