Jeffrey Armstrong

Violine

Musik für alle!

geboren

in Kapstadt, Südafrika

eigene Biographie

Der aus Südafrika stammende Geiger Jeffrey Armstrong studiert seit 2019 bei Prof. Elisabeth Kufferath an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zuvor schloss er sein vierjähriges Studium an dem Royal Birmingham Conservatoire in England ab. Darüber hinaus besuchte er zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Daniel Rowland, Boris Brovtsyn, Jan Repko, Baiba Skride, Olivier Charlier und Leonidas Kavakos.


Als Solist, Kammermusiker und Orchestermusiker führt er eine intensive Konzerttätigkeit in England, Deutschland und in Südafrika. Während seines Studiums in Birmingham wurde Jeffrey mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Principal's Prize for Valuable Contribution to the Life of the Conservatoire".


Solistisch spielte er mit dem Cape Town Philharmonic Orchestra, dem Kwazulu-Natal Philharmonic Orchestra sowie mit dem Johannesburg Symphony Orchestra. Im Jahr 2019 führte er zusammen mit dem Cellisten Tom Pickles und dem Cranbrook Symphony Orchestra das Doppelkonzert von Johannes Brahms in Kent auf.


Während des Stellenbosch International Chamber Music
Festivals in Südafrika musizierte Jeffrey zusammen mit Tatjana
Masurenko, Marc Bouchkov, Alissa Margulis, Daniel Rowland,
Gareth Lubbe und Xandi van Dijk. Zwei Mal gastierte er bei dem Wye Valley Music Festival in England. Dort traf er Simon Crawford-Phillips. Diese Begegnung eröffnete ihm den Weg zum Kammerorchester „Collegium" – einem von dem Bratschisten Lawrence Power geleiteten Ensemble, das aus den begabtesten angehenden Musikern aus ganz Europa besteht. Während seiner Projekte im Collegium durfte Jeffrey mit solchen Persönlichkeiten wie Vilde Frang, und John Myerscough musizieren.


Während seines Bachelor-Studiums war der Geiger Mitglied des Continental Quartetts, sowie später des Fletcher Quartetts. Zusammen mit diesen Ensembles konzertierte er in Wigmore Hall, Cheltenham Town Hall und führte Elgars „Introduction and Allegro" in Windsor Castle auf. Die Quartette wurden von Musikern wie Oliver Wille, Jian Wang, Eberhard Feltz, Anthony Spiri, Jonathan Kelly und Louise Lansdown unterrichtet.


Jeffrey tritt oft als Konzertmeister des Ensembles Geräuschkulisse auf, eines jungen dynamischen Studentenensembles, das in Hannover und Umgebung unter der Leitung von Tammo Krüger konzertiert.


Zuletzt hat Jeffrey zusammen mit seinen Kollegen das „Cape Chamber Music Collective" in Südafrika gegründet, um Studenten und Profimusiker der südafrikanischen klassischen Musikszene durch eine Reihe hochwertiger Kammermusikkonzerte zu inspirieren und zu fördern. Jeffrey ist auch an dem ‚ARCO-Projekt' beteiligt: einem Fernlernprogramm, das regelmäßigen Unterricht für talentierte Kinder in Südafrika anbietet, die aus mehreren Gründen keinen Zugang zu einer solchen musikalischen Ausbildung wie Studenten in Europa haben.


Im September 2019 nahm er zusammen mit dem Bratschisten Yue Yu „Drei Duos" von York Bowen auf, die am Anfang des kommenden Jahres von Naxos veröffentlicht werden. Vor kurzem wurde Jeffrey zur Teilnahme an den Meisterkursen „Prussia Cove" 2021 in der Klasse von Andras Keller ausgewählt.

Ensemble

Alma Trio